Erster Kasseler Solarspaziergang mit 5 Stationen in Wilhelmshöhe

Kasseler Wattbewerb-Bündnis startet ersten Solarspaziergang durch Wilhelmshöhe

Am Freitag, den 20.05.22 sind ca. 20 Personen der Einladung des Kasseler Wattbewerb-Bündisses gefolgt und haben sich auf einen Spaziergang durch den Stadtteil Wilhelmshöhe begeben.

Auf einer Strecke von ca. 2 km konnten an fünf Stationen die verschiedensten Solaranlagen besichtigt werden. Von Schuldächern, über Mieterstromprojekte bis hin zu Solaranlagen mit Batteriespeicher.

Trotz Regenwetter zum Spaziergang stehen auch in Kassel weiter alle Zeichen auf volle Kraft voraus für die Solarwende.

Mehr zum Wattbewerb in Kassel hier:

30 Solarpionier*innen beim Balkonkraftwerksworkshop im Hafentreff

Solarwende in der Unterneustadt

Anlässlich des Tags der Nachbarn haben sich am Samstag, den 21.05. ca. 30 Kasseler Solarbegeisterte zu einem Workshop im Hafentreff eingefunden. Kerstin Lopau und Arvid Jasper vom Kasseler Solarverein SoLocal Energy e.V. gaben einen detaillierten Einblick darin, wie sich auch Mieter*innen ganz aktiv für die lokale Energiewende einbringen können.

Ein Balkonkraftwerk spart nicht nur 10-20% der jährlichen Stromkosten, sondern ist auch ansteckend: Je mehr Solaranlagen in der Nachbarschaft sichtbar sind, desto eher lassen sich auch die anderen Nachbar*innen für eine eigene PV-Anlage begeistern.

An erster Stelle sollte natürlich immer stehen, die Dächer mit Solarpanelen vollzumachen, um so schnell wie möglich unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden. Wo dies nicht möglich ist, ist der Balkon eine gute Alternative für Mieter*innen, um Strom für die eigene Grundlast zu produzieren.

Der Workshop bot neben den Informationen aus dem Vortrag auch die Möglichkeit, ein Balkonkraftwerk „live“ zu erleben: Am Gartenzaun vor dem Hafentreff wurde ein Mini-Solarkraftwerk am Gartenzaun vor dem Hafentreff installiert und die Teilnehmenden konnten selbst Hand anlegen. In einigen Wochen wird das Solarmodul dann an einem Balkon des Gebäudes in der Hafenstraße 17 final montiert.

 

Der Workshop fand statt in Kooperation mit dem Hafentreff und ist ein Projekt des Nachbarschaftskreises Klimawende in der Unterneustadt. Wer den Workshop verpasst hat, findet im Veranstaltungskalender neue Termine.

Kein Platz für Klimakrisenleugnung und Verschwörungsmythen

Gemeinsame Erklärung der hessischen BNE-Akteur*innen

Gemeinsame Erklärung des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der hessischen Netzwerke Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Umweltbildungszentren zu Klimawandelleugnung und rechtsextremen Ideologien im Natur- und Umweltschutz

Werte und Verantwortung

Hessische BNE-Netzwerke,  Umweltbildungszentren und das Umweltministerium sind weltoffen und treten für Menschenrechte und Demokratie, für gesellschaftlichen Zusammenhalt und Generationengerechtigkeit ein. Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen weltweit und eine global nachhaltige Entwicklung ist Menschenrecht. Hierfür tragen wir alle Verantwortung.

Krisen und Verunsicherung

Weltweite Krisen wie der anthropogene Klimawandel stellen Lebensentwürfe in Frage, sie führen zu Verunsicherung und  Entsolidarisierung. Dies ist Nährboden für Verschwörungserzählungen  und demokratiefeindlichen Populismus.

Desinformation und Verschwörungserzählungen

Wir sind beunruhigt, dass Desinformation und scheinwissenschaftliche  Aussagen zum Klimawandel sowie rechtsradikale pseudoökologische  Denkfiguren verbreitet werden. Immer stärker dringen sie bis in die Mitte der Gesellschaft vor und diskreditieren damit das demokratische  Gemeinwesen. Rechtsextreme Organisationen vereinnahmen Natur- und Umweltschutz unter dem Begriff Heimatschutz. In sozialen Medien  diffamieren sie Engagierte und versuchen, lokale Initiativen zu unterwandern.

Wissenschaft und Wissen

Dem treten wir in unserer Bildungsarbeit entschlossen entgegen.  Grundlage sind dabei die genannten Werte und der aktuelle Stand der  wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dieser ist nie endgültig, aber die  bestmögliche Annäherung an die reale Welt. Meinen und Glauben  ersetzen nicht Wissenschaft.

Bildung und Partizipation

Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt Kompetenzen für eine  zukunftsfähige Entwicklung. Sie stärkt Menschen im Umgang mit  Verunsicherungen, komplexen, uneindeutigen Situationen und Zielkonflikten, fördert Empathie und vermittelt Wissenschafts- sowie  Medienkompetenz. Sie bahnt Engagement im Sinne der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) an, ermöglicht Beteiligung an Transformationsprozessen und Demokratie als Lebensform. Angesichts  der Herausforderungen des demokratiefeindlichen Populismus müssen innerhalb von BNE die politische Bildung und das Globale Lernen gestärkt werden.

Haltung und Handeln

Hessische BNE-Netzwerke, Umweltbildungszentren und das  Umweltministerium werden Klimawandelleugnung und Verschwörungserzählungen, rechtsextremen Ideologien im Natur- und Umweltschutz und Populismus, die sich allesamt einem faktenbasierten Weltbild verschließen, keine Plattform bieten.

Medienschau März – April 2022

SoLocal Energy in den Medien

März - April 2022

Hier eine kleine Übersicht der vergangenen Medienauftritte:

BNE-Preis

Wir sind nominiert! Für den Nationalen Preis Bildung für Nachhaltige Entwicklung der UNESCO-Kommision, in der Kategorie „Newcomer“. Am 18.5. ist die offizielle Verleihung in Berlin, bis dahin heißt es Daumen drücken!

Video-Porträt

Patagonia hat im Rahmen seiner europäischen Bürgerenergie-Kampagne „We the Power“ ein kleines Porträt über uns veröffentlicht:

Rückblick Klimawende in der Unterneustadt

Zwei wunderbare Nachbarschaftsaktionen in der Unterneustadt

Geplant vom Nachbarschaftskreis Klimawende in der Unterneustadt, haben die ersten beiden Aktionen im Stadtteil stattgefunden.

Online-Kochworkshop

Am 09. April haben ca. 20 Teilnehmende am Online-Kochworkshop „Klimafreundlich Kochen in Kassel“ mit Tochas Tellergrün teilgenommen. Das Menü bestand aus einem Gurkensalat als Vorspeise, einem veganen Gulasch als Hauptspeise und Zimt-Apfelküchlein als Nachspeise. Als das Essen köchelte, gab es einen kleinen Input zum Thema klimafreundliche Ernährung. Besonders erfreulich: Nicht nur bereits überzeugte Veganer*innen haben mitgekocht, auch Menschen mit nicht viel veganer Vorerfahrung haben sich auf das Menü eingelassen. Am Ende hat es allen geschmeckt!

Veganer Mitbringbrunch zum Tag der Erde

Am 24.4. wurde der Tag der Erde in Kassel gefeiert. Zu diesem Anlass hat der Nachbarschaftskreis einen veganen Mitbringbrunch im Hafentreff ausgerichtet. Ca. 40 Menschen sind der Einladung gefolgt und haben über den Tag verteilt immer neue vegane Köstlichkeiten mitgebracht: Zwischen Bulgursalat und Linsenpastete, Bratlingen und Spießen oder auch verschiedenen Kuchen konnte man sich kaum entscheiden, bis der Magen schon voll war. Besonderes Highlight: Sebastian von Ferment34 hatte einige fermentierte Produkte wie Kimchi und Chutney dabei und hat Einblicke in seine Gemüseverwertungsarbeit gegeben. Zusammen wurde auch einiges an Spenden für das Aktionsbündnis Deutschland hilft zur Unterstützung in der Ukraine gesammelt.

Wir freuen uns, dass die Aktionen in der Unterneustadt gut angenommen werden!

Nächste Aktionen bereits geplant

Die nächste Gelegenheit: Ein Balkonkraftwerkshop am 21.5., wieder im Hafentreff!

Der Wattbewerb: Ein Solar-Bündnis für Kassel

Der Solarwettstreit auch in Kassel: Wattbewerb sucht Mitstreiter*innen!

Wattbewerb Logo orange

Die Stadt Kassel hat am 2. Februar 2022 offiziell beschlossen beim Wattbewerb mitzumachen!

Dieser bundesweite Wettbewerb fordert Städte und Gemeinden heraus, die lokale Energiewende durch den Ausbau von Photovoltaik massiv voranzutreiben. Ziel ist es, die installierte Photovoltaik-Leistung schnellstmöglich zu verdoppeln. Für Kassel bedeutet das, die aktuell installierte Leistung pro Einwohner*in von 183 Watt Peak (Wp) auf 366 Wp auszubauen. Kassel steigt ein auf Platz 26 der 41 beim Wattbewerb teilnehmenden Großstädte (Stand 29.04.22). Hier geht es zum Städtevergleich: https://plattform.wattbewerb.de/ranking.

Die Solarwende muss überall stattfinden und stellt auch in Kassel eine große gesamtgesellschaftliche Aufgabe dar – deswegen wurde der Wattbewerb Kassel ins Leben gerufen.

Wir sind überzeugt: In einer Stadt, in der die große Solar-Firma SMA, das renommierte Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik und die Universität mit Nachhaltigkeits-Schwerpunkt angesiedelt sind, muss mehr gehen als Platz 25! Laut Solarkataster der Stadt besteht allein auf den Dächern der ein Potenzial von rund 500 MW, von dem jedoch nur 40 MW ausgeschöpft werden.

 

Lasst uns gemeinsam durchstarten für die Solarwende in Kassel!

Erster Kasseler Solarspaziergang: 20. Mai 2022

SharePic Einladung Solarspaziergang 20.5.22

Am Freitag, den 20.5. um 18 Uhr findet der erste Kasseler Solarspaziergang durch Wilhelmshöhe statt. Auf einer Tour durch den Stadtteil schauen wir uns gemeinsam bestehende Solaranlagen an und hören Erfahrungen der Betreiber*innen.

Treffpunkt: Schulhof der Reformschule, Schulstr. 2.

Weitere Infos: Solarspaziergang Wilhelmshöhe

Du hast Lust, beim Wattbewerb anzupacken?

Dann nimm am Einstiegs-Webinar am 31.05.22 teil und lerne uns kennen. Wir freuen uns über weitere Mitstreiter*innen.

Einstiegs-Webinar zum Mitmachen, 31.05.22

Wer sich über die Aktivitäten der Wattbewerb-Gruppe informieren möchte, ist herzlich zu einem Info-Webinar am Dienstag, den 31.5. um 20 Uhr eingeladen.

Wir werden euch vorstellen, welche Ideen wir bisher gesammelt haben, um die Solarwende in Kassel zu entfesseln – und wir sind gespannt auf EURE Ideen!

Natürlich gibt es auch Raum für eure Fragen und dafür, wie ihr mitmachen könnt in unserer Gruppe.

Hier geht’s zur Veranstaltung.

Kampagnennachmittag: Samstag, 03.07.22

Aufbauend auf dem Einstiegs-Webinar und den bisherigen Treffen wollen wir gemeinsam einen Plan für Kassel schmieden und ein Solarbündnis gründen! Am Samstagnachmittag von 14 bis 17 Uhr nehmen wir uns bei Kaffee & Kuchen die Zeit, strategische Ziele für das Solar-Bündnis zum Wattbewerb festzulegen und konkrete weitere Aktionen zu planen.

Hier geht’s zur Veranstaltung.

Sonne an!

Alle aktuellen Informationen sind dann laufend hier zu finden:

solocal-energy.de/wattbewerb-kassel/

Symbolbild Bürgerenergie: Viele kleine Fische im Schwarm vertreiben den "big fish" Fossile Industrie

Workshopreihe Frauen für die Energiewende

Balkonmodule für mehr Klimaschutz

Kooperationsveranstaltung mit Energiewende Jetzt!

Es ist der perfekte Zeitpunkt, mehr Menschen für die Energiewende zu begeistern und bereits engagierte Gruppen zu diversifizieren. Ein Großteil der Menschen, die sich momentan für Bürger:innenenergie einsetzen, sind Männer. Die dreiteilige Workshopreihe „Frauen* in der Energiewende“ möchte den Kreis nun um motivierte Frauen erweitern. In den Workshops lernen Frauen* sich gegenseitig unterstützend alles über Balkonmodule und sind danach bestens ausgerüstet, Wissen zu diesem Thema zu teilen und andere Menschen für die Energiewende zu begeistern.  

Frauen für die Energiewende – Balkonmodule für den Klimaschutz: Workshops in Magdeburg, Mainz und Kassel

In den Workshops vor Ort lernen die Teilnehmerinnen Balkonmodule im Detail kennen. Warum ist es sinnvoll sich ein Balkonmodul anzuschaffen? Wie werden die Module zusammengebaut und woraus besteht so ein Modul eigentlich? Neben den fachlichen Impulsen wird es einen praktischen Teil geben, bei dem die Teilnehmerinnen eine Möglichkeit kennenlernen, Balkonmodule zu installieren. Und es gibt viel Raum für Fragen und zum Austausch

Magdeburg: 07.05.2022; 10:00-14:15 Uhr Zum Flyer Zur Anmeldung in Magdeburg

Mainz: 14.05.2022; 10:00-14:15 Uhr Zum Flyer Zur Anmeldung in Mainz

Kassel: 28.05.2022; 10:00-14:15 Uhr Zum Flyer  Zur Anmeldung in Kassel

Frauen für die Energiewende – Onlineworkshops Balkonmodule für den Klimaschutz

Der Vor-Ort Workshop wird durch zwei Onlineworkshops ergänzt. Diese beschäftigen sich mit dem Betrieb von Balkonmodulen sowie mit öffentlichkeitwirksamen Aktionen zur Energiewende. Die Workshops können auch einzeln gebucht werden.

Workshop 2: 03.06.2022: Balkonmodule technisch verstehen und betreiben

Hier dreht sich alles rund um den Betrieb des Balkonmoduls: Wann lohnt sich ein Balkonkraftwerk und wie nutze ich es effizient? Wie geht der Netzanschluss, wie die Anmeldung für den Stromzählerwechsel und im Marktstammdatenregister usw.?  Zur Anmeldung

Workshop 3: 10.06.2022: Balkonmodule für die Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen nutzen

Wie können möglichst viele Menschen für die Energiewende begeistert werden, und wie kann ich einen Beitrag leisten? Balkonmodule lassen sich sehr gut für die Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen nutzen.  Darum wird es in diesem Workshop gehen. Vorgestellt werden unter anderem konkrete Beispiele der Klimakommunikation und von Aktionen sowie die Möglichkeit des Engagements in Energiegenossenschaften. Sie erhalten zudem ein Aktionspaket, mit dem Sie selbst aktiv werden können, um Menschen im eigenen Umfeld für die Energiewende und Balkonmodule zu begeistern. Zur Anmeldung 

*Das Sternchen hinter Frauen* meint alle Menschen, die sich als Frauen definieren, unabhängig von dem Geschlecht, das diesen Menschen bei der Geburt zugewiesen wurde.

In Kooperation mit

Solarselbstbau auf dem Sandershaus

Mitbauer*innen für Selbstbaustelle am Sandershaus gesucht!

13. - 22- Mai 2022

Aufruf Mitbauer*innen gesucht für Solarselbstbau am Sandershaus

+++ UPDATE 09.05.2022 +++

Hallo liebes Sandershaus-Selbstbau-Team,

die Baustelle rückt näher und wir freuen euch schon sehr, mit euch ab Freitag die Photovolatik-Anlage aufs Sandershaus zu bauen! Hier kommen noch ein paar letzte Infos.

Ihr habt euch ja alle bereits in den dudle eingetragen, hier noch mal der Link: https://dud-poll.inf.tu-dresden.de/Sandershaus_Solar/

Wir würden euch bitten, euch möglichst nur an den Tagen (oder halben Tagen) einzutragen, an denen ihr wirklich auch plant zu kommen, damit wir besser einschätzen können, wie viele Leute vor Ort sein werden. Auf jeden Fall können wir an allen Tagen noch Unterstützung gebrauchen, also fragt gerne auch noch eure Freund*innen. Wir treffen uns morgens zu den im dudle angegebenen Zeiten am Sandershaus (Sandershäuser Str. 79, 34123 Kassel) und starten erst mal mit einer Sicherheitsunterweisung. Dann sprechen wir auch ab, wer welche Aufgaben übernehmen kann und möchte. Wer zum Beispiel nicht so gerne aufs Dach möchte, kann auch Aufgaben am Boden übernehmen. Um 14 Uhr wird es noch mal eine Sicherheitsunterweisung geben, das ist also ein guter Zeitpunkt um für den Nachmittag dazuzukommen.

Die Sicherheitsunterweisung findet ihr hier. Das könnt ihr euch also auch gerne schon mal anschauen, muss aber nicht.

Wichtig ist, dass ihr euch gut gegen die Sonne schützt, da es auf dem Dach keinen Schatten gibt. Wenn ihr Arbeitshandschuhe und Sicherheitsschuhe habt, bringt diese gerne mit. Ansonsten könnt ihr das aber auch von uns bekommen. Zieht euch am besten „olle“ Kleidung an, die auch dreckig werden darf. Mittags wird es Verpflegung geben, aber ein paar veganes Snacks für alle sind natürlich auch willkommen

Wir bitten euch, am Morgen vor dem Baustellentag einen Schnelltest zu machen, damit sich alle wohl fühlen können. Ein Selbsttest reicht völlig aus, ihr braucht keinen offiziellen Test. Falls ihr das vergesst, haben wir aber auch noch Tests vor Ort.

Meldet euch gerne, falls ihr noch Fragen habt. Ansonsten sehen wir uns bald auf der Baustelle!

Bis dahin,

euer SoLocal-Team

Liebe Menschen aus unserem Solar-Selbstbau-Pool!

Wir freuen uns mega, dass wir euch heute endlich die erste Einladung zu einer Baustelle von uns schicken können!

Wir haben den Auftrag erhalten für das Sandershaus eine Photovoltaikanlage zu bauen. Das Sandershaus ist ein Kulturzentrum in Kassel Bettenhausen. Unter dem Dach des denkmalgeschützten Gebäudes (!) finden viele Dinge Platz: Bar, Kultur, Musikprojekte, Kochgruppen, Konzerte, Theater, Repariercafe, Machbarschaft (Upcycling), Freie Werkstatt, Netzwerken, Hostel, Geflüchteten Unterkunft und vieles mehr. Wenn euch mehr interessiert, was im Sandershaus so läuft, schaut mal hier vorbei: https://www.facebook.com/Sandershaus/

Wenn ihr uns beim Bauen helft, gestaltet ihr also nicht nur aktiv bei der Klimawende mit, sondern unterstützt auch ein richtig tolles Projekt in Kassel!

Es sind wirklich keine Vorkenntnisse nötig, um mithelfen zu können! Das Dach ist ein Flachdach und hat eine hohe umlaufende Attika. Die Werkzeuge, die wir euch in die Hand drücken werden sind: Inbusschlüssel, Hammer und ggf. Maulschlüssel 😉

Aufs Dach des Sandershauses bauen wir mit euch 134 Module – eine Menge Arbeit, die wir auf 2 lange Wochenenden im Mai verteilen möchten. Wie immer auf unseren Baustellen, wird von Anfang bis Ende eine Person von SoLocal Energy mit dabei sein. Folgende Termine könnt ihr euch bereits vormerken:

  • Freitag, 6.Mai, 17h00 bis 19h00: Infoabend Solarselbstbau auf dem Sandershaus
    • Anne und ich (Benny) werden euch das Projekt vorstellen und haben Zeit für alle eure Fragen zum Mitbauen
  • Freitag, 13. Mai, Erster Bautag von 12h00 bis 18h00:
  • Samstag und Sonntag, 14. und 15. Mai, Bauen von 10h00 bis 18h00
  • Mittwoch (18.Mai) und Donnerstag (19.Mai), Bauen von 14h00 bis 18h00
  • Freitag, 20.Mai, Bauen von 12h00 bis 18h00
  • Samstag und Sonntag, 21. und 22. Mai, Bauen von 10h00 bis 18h00

Ihr könnt euch schon jetzt eintragen zum Mitbauen über dieses Dudel: https://dudle.inf.tu-dresden.de/Sandershaus_Solar/
Bitte beachtet, dass wir ohne eure Hilfe nicht fertig werden mit der Baustelle 😉 Also kommt auch, wenn ihr euch eingetragen habt oder sagt per Mail ab. Außerdem wichtig: Es gibt zu Arbeitsanfang jeweils eine Sicherheitseinweisung. Ohne Teilnahme daran könnt ihr nicht mitbauen und wir können euch nicht mitversichern. Ich werde täglich jeweils um 10h00 und um 14h00 (bzw. 12h an Freitagen) eine Sicherheitseinweisung anbieten.

Falls ihr Sicherheitsschuhe ausleihen möchtet, meldet euch gern mit Schuhgröße und Mitbaudatum bei mir!
Falls ihr Höhenangst habt: es gibt fast dauerhaft auch sinnvolle und hilfreiche Bodenarbeiten!
Falls ihr die Mail weiterleiten wollt: gerne 🙂

Wir werden all das und noch viel mehr auch beim Infoabend am Freitag, den 6.Mai von 17h00 bis 19h00 erklären. Meldet euch gern über eure Eintragung im Dudel hierzu an, dann wissen wir, welchen Tisch wir reservieren müssen.
Bei dem Infoabend wird es ausschließlich um die Anlage auf dem Sandershaus gehen, nicht um Fragen zu privaten Anlagen. Ihr werdet aber sicher auch einiges über eure eigenen (potenziellen) Anlagen lernen können 😉

Ich freu mich auf Euch im und auf dem Sandershaus!

Benedikt

Stellenausschreibung Solarselbstbau / Lager / Finanzen

Wir brauchen wieder Verstärkung!

Solarselbstbau_Das Selbstbau-Team

Wir bei SoLocal Energy e.V. sind auf der Suche nach einem neuen Teammitglied – mit Perspektive auf langfristige Tätigkeit im Kollektiv.

Aktuell haben wir Bedarfe in folgenden Bereichen:

  • Solarselbstbau: Selbstbau-Interessierte und potentielle PV-Projekte aufspüren,
    Planung/Projektierung der PV-Anlagen, Anleitung & Durchführung von Dach-Montagearbeiten
    mit Laien, Bauleitung, Koordinierung verschiedener Bau-Gewerke, Anschluss von PV-Anlagen
    (hierfür wäre ein vorhandener TREI-Sachkundenachweis ideal)…
  • Lager & Material: Einkauf für die Bereiche Solarselbstbau und Balkonkraftwerke,
    Lagerorganisation…
  • Finanzen: Buchhaltung, Kontakt zum Steuerberater, Steuererklärungen, Controlling, Anträge zur
    Finanzierung von neuen Vereinsprojekten schreiben…

Alle weiteren Infos in der Stellenanzeige unten (und hier als pdf). Auch wenn du Fragen hast, meld dich sehr gerne!

Wir sind gespannt und freuen uns auf den Teamerweiterungsprozess!

Sonnige Grüße vom SoLocal Energy-Team
Anna, Anne, Arvid, Benny und Kerstin

2022-04_Stellenausschreibung-Solarselbstbau-Lager-Finanzen-001
2022-04_Stellenausschreibung-Solarselbstbau-Lager-Finanzen-002

Wenn du dich bewerben möchtest, schick bitte die pdf ausgefüllt an info@solocal-energy.de.

Leite die Ausschreibung auch gerne an Interessierte weiter!

Wir ziehen um!

Umzug in die Glaserei

Symbolbild des Glaserei-Gebäudes

Zweieinhalb Jahre hatten wir unser kleines, aber feines Büro im Inkubator der Uni Kassel – jetzt werden wir flügge und ziehen in ein tolles Nachnutzungsprojekt!

Die ehemalige Glaserei an der Weserspitze wird zu einem Kunst-Kultur-Kollektivort, der zukünftig vom Glasdach e.V. betrieben wird. Unsere Freund*innen von VELOAD sind ebenso an Board wie viele spannende Künstler*innen und Kulturschaffende aus Kassel.

Wer mehr über das Projekt, den Ort und die Nutzung erfahren möchte, kann hier schauen: http://www.glaserei.space/

Wir brauchen eure Unterstützung!

So ein Umzug bedeutet natürlich einiges an Aufwand für uns, aber wir sind super froh über die langfristige Perspektive dieses Ortes. Dafür müssen wir als SoLocal Energy u.a. eigene Büromöbel anschaffen.

Vielleicht habt ihr…?

  • Tische
  • Stühle
  • Regale
  • sonstiges Büromaterial, was bei euch übrig ist?

Direktkredite & Bürgschaften gesucht!

Vor allem braucht der Trägerverein, unser Glasdach e.V. finanzielle Unterstützung in Form von Direktkrediten und Bürgschaften, um die Übernahme der Gewerbehalle stemmen zu können.

Mit einem Direktkredit leihst du dem Projekt Geld zu festgelegten Konditionen. Mit den Direktkrediten finanzieren wir in erster Linie die Kautionszahlungen (7.500€, die auf einem Kautionskonto sicher verwahrt werden) und kleinere Anfangsinvestitionen in das Projekt. Diese Anfangsinvestitionen können wir nicht alleine stemmen, sondern sind auf die Unterstützung vieler Direktkreditgeber*innen angewiesen, die freie Kunst und Kultur in Kassel unterstützen möchten. Dabei leihst du uns für einen gewissen Zeitraum einen Betrag ab 500 €, anstatt es auf dem Sparbuch zu deponieren. Du hast natürlich ein Kündigungsrecht, um deinen Direktkredit innerhalb von maximal drei Monaten
zurück zu erhalten, wobei hier nach den gesetzlichen Bestimmungen der BaFin eine sogenannte „Rangrücktrittsklausel“ gilt (siehe Kreditvertrag). Mittelfristig werden alle in der Anfangsphase bereitgestellten Direktkredite über die monatlichen Zahlungen der Nutzer*innen zurückgezahlt.

Mehr Details im Direktkreditvertrag.

Eine Bürgschaft bedeutet eine Art Rückversicherung für die Vermieter*innen, um sich gegen potentielle Mietausfälle im ersten Mietjahr (April 2022- April 2023) abzusichern. Dass es zu einem Mietausfall im ersten Jahr kommt, halten wir für unwahrscheinlich, denn wir haben inzwischen zahlreiche Fördermittel u.a. vom Kulturamt Kassel und eine Städtebauförderung akquiriert, die einen guten Start in das Projekt ermöglichen. Leider dürfen wir diese jedoch nicht für die geforderte Bürgschaft einsetzen. Somit suchen wir nun möglichst viele Unterstützer*innen des
Projektes, die ihren Beitrag dazu leisten, gemeinsam den Gesamtbürgschaftsbetrag von 25.000€ aufzubringen. Zugleich könnt ihr mit einer zunächst kostenfreien Bürgschaftserklärung zeigen, dass ihr die Idee des Projektes unterstützt.
 

Die vorformulierte Bürgschaftserklärung könnt ihr hier einsehen.

Wenn ihr euch vorstellen könnt, einen Teil beizutragen, meldet euch sehr gerne zeitnah (schon bis Ende März!) bei Arvid: arvid.jasper@solocal-energy.de