Nachbarschaftskreise Klimawende

Warum geht es nicht voran mit der Energiewende? Und warum hat nicht jedes Haus eine Solaranlage auf dem Dach? Statt dich das zu fragen könntest du einfach selber starten, zusammen mit den Menschen in deiner Nachbarschaft!

Für uns sind die Nachbarschaften eine enorm wichtige Keimzelle der lokalen Bürgerenergiewende. Wir wollen Eure Nachbarschaften gemeinsam mit Euch genau dazu machen – zu einer Nachbarschaft, die in der Klimawende vorangeht.

Was macht ein Nachbarschaftskreis?

Du möchtest etwas bewegen in deiner Nachbarschaft?

Zusammen können wir viele verschiedene Projekte umsetzen, wie zum Beispiel:

Die Möglichkeiten sind vielfältig und was sich erträumen lässt, lässt sich auch umsetzen – dabei wollen wir euch unterstützen!

Wie läuft so ein Nachbarschaftskreis ab?

Ein Nachbarschaftskreis ist in vier Phasen aufgeteilt:

Jahresablauf Nachbarschaftskreise

Als Nachbarschaftskreis trefft ihr euch monatlich, begleitet von Kerstin als erfahrener Moderatorin. Über das Jahr sammelt ihr Ideen, wählt die wirksamsten aus und bringt sie in die Umsetzung. Am Ende stehen ein klimagerechtes Quartier und engagierte Nachbar*innen!

Wie fange ich an?

Der erste Schritt für Dich ist, uns zu kontaktieren.

Nach einem ersten Telefonat besuchen wir dich gerne in deiner Nachbarschaft und schauen gemeinsam was für Möglichkeiten es für euch gibt. Danach laden wir alle Nachbar*innen ein um viele Menschen für die Idee zu begeistern, wenn sie das nicht sowieso schon sind.

Wenn sich eine Nachbarschaft gefunden hat, gibt es eine Auftaktveranstaltung bei der wir unser Angebot noch einmal genauer vorstellen.

Eure Reisebegleiterin

Bild von Kerstin Lopau

Kerstin ist eure Ansprechperson für die Nachbarschaftskreise Klimawende und sorgt dafür, dass im Prozess alles glatt läuft!

Du kannst sie direkt erreichen unter:
kerstin.lopau@solocal-energy.de
0561 4739169-2

Noch Fragen?

Über ein Jahr wird es jeden Monat ein Treffen geben. Darüber hinaus schauen wir nach Bedarf, was es noch braucht. Die ersten Treffen sind dazu da, dass ihr euch gegenseitig kennenlernt und Ideen brainstormt. Wenn ihr wollt, können wir zur Inspiration auch noch Expert*innen einladen zu bestimmten Themen oder Ausflüge in die Umgebung unternehmen. Dann geht es an die Auswahl: Welche dieser vielen tollen, kreativen Ideen sind umsetzbar, worauf hat die Gruppe Lust? Sobald wir einige Ideen ausgewählt haben, planen wir die Umsetzung: Welche Schritte gehen wir? Was und wen brauchen wir dafür? Und dann ist Schluss mit Spinnen, Diskutieren und Planen – wir kommen ins Machen! Am Ende des Jahres feiern wir unsere gemeinsamen Erfolge und begleiten den neuen Durchgang des Nachbarschaftskreis bei ihrem Start. Es wäre toll, darüber hinaus mit euch im Kontakt zu bleiben – vielleicht ja in der Selbstbaugemeinschaft oder über die Balkonkraftwerke? 😉

Bei jedem der monatlichen Treffen geht es darum, die Gruppe zu stärken und eure Kreativität für die Klimawende in die Praxis umzuwandeln. Zu Beginn werden wir Ideen sammeln, im nächsten Schritt auswählen und dann Projekte umsetzen! Daher werden die Treffen immer unterschiedlich ablaufen, je nach Projektphase. In jedem Fall wollen wir zusammen Spaß haben und Wirksamkeit erleben!

Es gibt wirklich unendlich viele Möglichkeiten, was wir gemeinsam in den Nachbarschaftskreisen angehen können: Dachbegrünung, die Schule um die Ecke für eine Solardachanlage begeistern (am besten wird diese dann natürlich noch umgesetzt von der Selbstbaugemeinschaft! 😉 ), geteilte Lastenräder, eine Sammelbestellung Balkonkraftwerke,… Für uns hängen die Bereiche Energie, Mobilität, Wohnen, Ernährung etc. alle zusammen, deswegen wollen wir sie mit euch auch ganzheitlich angehen!

Nein! Genau dafür gibt es ja uns – alles, was du brauchst, ist Motivation und Kreativität, den Rest übernehmen wir. Wir wollen euch dabei unterstützen, wirksam zu werden und zwar alle, egal, was ihr vorher gemacht habt.

Als Mitglied eines Nachbarschaftskreis bringst du deine gute Energie und deine Zeit ein. Wir freuen uns sehr, wenn du als “Botschafter*in” unseren Verein unterstützt und von uns in deinem Bekanntenkreis erzählst.

Wir als SoLocal Energy schaffen für euch den Rahmen, in dem ihr euch engagieren könnt. Ihr solltet Zeit für die monatlichen Treffen haben. Wahrscheinlich werdet ihr auch zwischen den Treffen aktiv werden, das könnt ihr in der Gruppe aber solidarisch aufteilen. Wer mehr geben kann, sollte dies auch tun, um diejenigen zu entlasten, die weniger geben können.

Andere Menschen wie du! Euch und uns eint die im wörtlichsten Sinne brennende Frage, mit welchen Lösungen wir auf die Klimakatastrophe antworten können – unter dem Motto “Think global, act local” wollen wir bei uns in den Nachbarschaften schlaue Projekte entwickeln und umsetzen, für ein klimagerechtes Kassel.

Die Nachbarschaftskreise bestehen aus 10 bis 20 Menschen, damit wir uns alle wohl fühlen können.

Wenn ihr euch schon vorher kennt und gemeinsam zum Nachbarschaftskreis kommt, ist das natürlich eine tolle Vertrauensbasis. Das ist allerdings keine Voraussetzung für die Nachbarschaftskreise. Wir begreifen die Nachbarschaftskreise im weiteren Sinne als Menschen, die zusammen etwas erreichen wollen und einer der erste Schritte wird sein, dass wir uns gut kennenlernen und Vertrauen in die Gruppe aufbauen, sodass wir uns dann sicher auch als Nachbar*innen fühlen werden und gemeinsam großartige Projekte umsetzten können.

Das liegt in unserer Hand! Wir können auf verschiedenen Ebenen beitragen: Zunächst einmal natürlich direkt über unsere Projekte, die wir mit den Nachbarschaftskreisen entwickeln & umsetzen. Außerdem wirken wir natürlich auch indirekt, in dem wir davon erzählen, Menschen von unseren Projekten erfahren, mitmachen wollen...Dazu regen uns die Projekte vielleicht auch dazu an, in unserem privaten Umfeld Wandel anzustoßen – so strahlen die Nachbarschaftskreise über sich hinaus! Wenn deutlich wird, dass Klimaschutz Spaß macht, wird die Idee „sexy“ und wird ihre eigenen Kreise ziehen.

Wir gestalten den Prozess für euch als Gruppe mit unserer weitreichenden Moderationserfahrung. Das heißt, ihr könnt kommen und müsst euch über den Ablauf keine Gedanken machen. Wir bringen unsere Erfahrung im Bereich Klimaschutz und Erneuerbare Energien ein. Außerdem stellen wir Kontakt zu wichtigen Expert*innen und Kooperationspartner*innen aus unserem breiten Netzwerk her. Gleichzeitig wissen wir ganz genau, dass die Menschen vor Ort die besten Ideen haben. Deswegen freuen wir uns darauf, mit euch zu lernen und kreative Lösungen für lokale Herausforderungen zu finden!

Unser Pilotprojekt findet aktuell in der Unterneustadt in Kooperation mit dem Hafentreff statt – hier haben wir ein bisschen was dazu geschrieben.

Meld dich bei Kerstin und wir schauen gemeinsam, wie wir den Nachbarschaftskreis in deinem Stadtteil aufleben lassen können! In der Regel ist es hilfreich, wenn es eine oder mehrere Partnerorganisation(en) im Stadtteil an Bord, ist, weil diese schon über gute Kontakte ins Viertel verfügt und eventuell sogar Räume bereitstellen kann. Das kann vieles sein: Ein Nachbarschaftstreff, eine Schule, ein Verein...

Deine Frage ist noch offen? Melde dich direkt bei Kerstin!

Nach oben